· SEO

6 effektive Local SEO Tipps für lokale Unternehmen

Ohne Mobile geht heute gar nichts mehr: Ist Ihre Website nicht für Smartphones optimiert, riskieren Sie bis zu 60 Prozent weniger Besucher. Die Tatsache, dass Menschen zunehmend nach Angeboten und Dienstleistungen in ihrer direkten Umgebung suchen, hat immense Folgen für die Suchmaschinenoptimierung. Sucht ein Google-Nutzer etwa nach „italienisch essen gehen“ , dann ist er nicht an Wikipedia-Artikeln interessiert, sondern sucht italienische Restaurants in der direkten Umgebung.

6 Local SEO Tipps zur einfachen Anwendung

Ohne Mobile geht heute gar nichts mehr: Ist Ihre Website nicht für Smartphones optimiert, riskieren Sie bis zu 60 Prozent weniger Besucher. Die Tatsache, dass Menschen zunehmend nach Angeboten und Dienstleistungen in ihrer direkten Umgebung suchen, hat immense Folgen für die Suchmaschinenoptimierung. Sucht ein Google-Nutzer etwa nach „italienisch essen gehen“ , dann ist er nicht an Wikipedia-Artikeln interessiert, sondern sucht italienische Restaurants in der direkten Umgebung.

Local SEO steht auf der Tagesordnung jedes Suchmaschinen-Marketers, um Inhalte möglichst hoch in den lokalen Suchergebnissen zu platzieren. Das Ziel: In der magischen Top-3-Box von Google Maps präsent sein, die bei jeder lokalen Suche angezeigt wird. Und das ganz ohne teure AdWords-Anzeigen. Aber wie kommt man dorthin? Lesen Sie 6 einfach umsetzbare und kostenlose Local SEO Tipps, die Sie auf Ihrem Weg zu mehr lokaler Sichtbarkeit ein ganzes Stück voranbringen.

1. Menschen suchen mobil

Das Thema Local SEO wird analog zu mobil-kompatiblem Webdesign immer wichtiger. Grundlage ist eine ansprechende, schnelle und responsive Website mit einer guten User Experience. Responsive bedeutet, dass sich die Website dem Gerät anpasst, auf dem sie verwendet wird und je nach Displaygröße Menüelemente ein- oder ausblendet. Das Vorhandensein einer benutzerfreundlichen Website sorgt dafür, dass Besucher länger auf Ihrer Webseite verweilen und stellt damit einen indirekten Rankingfaktor dar.

Aber nicht nur das: Besteht Ihre Website den Mobile-Friendly-Test von Google, wird Ihr Unternehmen mit etwas Glück in den Suchergebnissen gesondert hervorgehoben. Jene Einträge erhalten von Google den Zusatz „für Mobilgeräte optimiert“. Fehlt dieser Zusatz, klicken mobile Nutzer gar nicht erst auf Ihren Eintrag. Schließlich ist das Datenvolumen der Nutzer endlich und eine Desktop-Variante wird auf einem Smartphone-Display immer als Kompromisslösung wahrgenommen werden.

Die Relevanz von Mobile SEO wird in den nächsten Monaten weiter zunehmen: Erst im vergangenen Monat kündigte Google an, die mobile Ansicht einer Website bei der Indexierung von Internetseiten weiter in den Fokus zu rücken.

2. My Business-Account als Zentrale des Googleverse

Google Maps, Google Search und Google Plus – im Netzwerk von Google gibt es viele Orte, an denen Ihre Unternehmensinformationen angezeigt werden können. Eines haben all diese Einträge gemeinsam: Die Unternehmensdaten wie Anschrift oder E-Mail-Adresse werden zentral im Google My Business-Profil gepflegt.

Einmal angelegt, bietet Google My Business die perfekte Ausgangsposition, um Ihre Firma optimal in den Google-Diensten zu repräsentieren. Unser Tipp: Achten Sie unbedingt darauf, Ihr My Business-Profil mit so vielen Unternehmensinformationen wie möglich auszustatten. Dazu zählen neben Öffnungszeiten, Branchen und Kontaktdaten auch Fotos Ihres Unternehmensstandortes oder Ihr Logo. Je vollständiger Ihr My Business-Profil ist, desto besser sind Ihre Chancen, hoch in den lokalen Suchergebnissen einzusteigen. Auch ist es wichtig, dass Sie die Kategorie Ihres Eintrages wohlüberlegt auswählen. Stellen Sie sich selbst die Frage: „Nach welchem Dienstleister sucht meine Zielgruppe?“ Betreiben Sie etwa eine Zoohandlung für tropische Fische, ist die Kategorie „Fischgeschäft“ nicht geeignet, da diese sich ausschließlich mit Exemplaren beschäftigt, die zum Verzehr gedacht sind. Wählen Sie stattdessen „Zoohandlung“.

3. Konsistente Unternehmensinformationen („name, adress, phone“)

Einen nicht zu unterschätzenden Beitrag zur lokalen Suchmaschinenoptimierung leisten Citations. Citations sind Erwähnungen Ihrer zentralen Unternehmensinformationen auf anderen Websites. Typischerweise handelt es sich dabei um Branchenbücher und lokale Verzeichnisse für Ihre Stadt oder Ihre Gemeinde.

Anders als bei Links sind die Informationen nicht mit ihrer Website verlinkt, sondern werden schlicht zitiert – deswegen spricht man von Citations. Zentrale Bedeutung haben dabei Ihr Unternehmensname, Ihre Geschäftsanschrift und Ihre Telefonnummer („name, adress, phone“ oder kurz: NAP). Um ein Citation-Profil aufzubauen, sollten sich die Angaben zu Ihrem Unternehmen in den Branchenbüchern nicht unterscheiden. Bleiben Sie konsistent! Sprich: Wählen Sie eine Schreibweise für Ihre Unternehmensinfos aus (zum Beispiel Name inklusive Unternehmensform wie GmbH oder ohne) und verwenden Sie diese durchgängig überall, wo Sie Ihr Unternehmen erwähnen.

4. Lokale Bewertungen

Bewertungen sind für Ihre Kunden ähnlich interessant wie für die Suchmaschinen. Kaum ein Faktor ist für den Interessenten so entscheidend wie das Vorhandensein von positiven Bewertungen. Natürliche Bewertungen können einen lukrativen Wettbewerbsvorteil gegenüber Ihrer Konkurrenz bedeuten. Bei der Ermittlung von lokalen Ergebnissen zieht Google aller Wahrscheinlichkeit nach auch lokale Bewertungen heran. Kommen Sie daher nicht auf falsche Gedanken und widerstehen Sie der Verlockung, sich Bewertungen auf eBay einzukaufen. Organische Bewertungen sind dann am wertvollsten, wenn sie aus der direkten Umgebung stammen.

Und wie erreicht man ein gutes Bewertungsprofil? In erster Linie bedeutet das: Bieten Sie Ihren Besuchern Mehrwert! Denn nur zufriedene Kunden werden eine positive Bewertung hinterlassen. Sie selbst wissen, dass Ihre Dienstleistung oder Ihr Produkt toll sind – kommunizieren Sie es auch so!

Weisen Sie Ihre Kunden aktiv auf die Möglichkeit einer Bewertung hin. Ein Tipp: Gehen Sie auf Ihre Stammkunden persönlich zu und sorgen Sie für eine Grundlage an Bewertungen. Denn neue Kunden werden eher eine Rezension hinterlassen, wenn in Ihrem My Business-Profil bereits ein positives Grundrauschen besteht.

Übrigens, ein Hinweis: Google zieht Bewertungen aus unterschiedlichen Portalen heran. Die Sternchen-Wertung in Ihrem My Business-Profil setzt sich aus Plattformen wie Yelp, Trusted Shops, Ciao oder ProvenExpert und natürlich Google Maps zusammen. Sind Sie gleich auf mehr als einer Bewertungsplattform aktiv, bieten Sie Ihren Kunden mehr Möglichkeiten, Feedback zu hinterlassen.

5. On-Page Faktoren für Local SEO

Keywords stehen wie kein anderer Begriff für Suchmaschinenoptimierung – und das seit über 15 Jahren. Tatsächlich hat ihre Bedeutung aber mit den vergangenen Google-Updates nachgelassen. Die weltgrößte Suchmaschine geht immer weiter dazu über, nicht einzelne Begriffe, sondern die Kontexte zu bewerten, in denen jene Begriffe stehen. Die Zeiten, in denen man mit einer Keyworddichte jenseits der zehn Prozent wunderbare Ergebnisse erzielen konnte, sind definitiv vorbei. Platzieren Sie stattdessen die relevanten Suchbegriffe dort, wo sie einen Mehrwert für Ihre Kunden schaffen. Wir haben einige bewährte Lösungen für Sie zusammengetragen:

  • Der Footer-Bereich Ihrer Website bietet Platz für Ihren Unternehmensstandort und die Gebiete, die Sie beliefern. Verstecken Sie Ihre Kontaktdaten nicht nur auf einer Unterseite. Sorgen Sie lieber dafür, dass Telefonnummer und E-Mail-Adresse auf der Startseite prominent einsehbar sind. Denken Sie auch daran, Ihre Öffnungszeiten bereits auf der Startseite einzubinden.
  • Das wichtigste Element Ihrer Website ist die Hauptüberschrift (genannt h1). Diese ist mit das Erste, was Besucher von Ihnen lesen. Achten Sie darauf, dass die Überschrift Ihre Firma repräsentiert und sowohl den Unternehmensnamen als auch Ihren Standort beziehungsweise Ihr Liefergebiet enthält.
    Der Seitentitel Ihrer Startseite sollte aus maximal 55 Zeichen bestehen und neben Ihrem Firmennamen auch Hauptkeyword, Ort und gegebenenfalls Liefergebiet enthalten.
  • Die Meta-Description (maximal 156 Zeichen) Ihrer Startseite sollte Ihr Geschäft beschreiben. Achten Sie auf den lokalen Kontext und die Bedürfnisse Ihrer Kunden. Welche Informationen sind für Interessenten interessant, die in der Google-Suche nach Ihrer Dienstleistung oder Ihrem Produkt suchen? Die Unternehmensbeschreibung verfassen Sie für Ihre potenziellen Kunden und nicht für Google!
  • Dreh- und Angelpunkt Ihrer SEO-Strategie sollte hochwertiger und relevanter Content sein. Dies fängt bei interessanten Unternehmenstexten an und reicht bis zu erwähnenswerten Neuigkeiten Ihres Unternehmens. Ein Unternehmensblog bietet eine tolle Möglichkeit, regelmäßige Neuigkeiten für Ihre Kundschaft aufzubereiten und zu verbreiten. Auf Ihrem neuen Corporate Blog könnten Sie etwa über spannende Kundenprojekte berichten oder zu aktuellen Diskussionen Ihrer Branche Stellung beziehen. Möchte sich jemand zu einem Fachthema erkundigen, stößt er in den Suchergebnissen auf Ihren Blog – und Sie bringen einen weiteren potenziellen Kunden auf Ihre Website. Gerne beraten wir Sie zum Thema Content Marketing für lokale Unternehmen in einem kostenlosen Erstgespräch.

6. “OK, Google!“ – Bereiten Sie sich für Voice Search vor

Ein Local SEO Tipp für die Zukunft: Machen Sie sich das aktuelle Hype-Thema Voice Search zunutze! Die Internetrecherche über Spracheingaben steht noch am Anfang – aber wächst mit steigender Geschwindigkeit. Alle großen Player der IT-Branche entwickeln an eigenen Voice-Technologien. Ob der Sprachassistent nun auf den Namen Google Now, Siri (Apple), Cortana (Microsoft) oder Alexa (Amazon) hört, ist zweitrangig: Die Marschrichtung ist klar. 20 Prozent der amerikanischen Suchanfragen bei Google werden bereits über Spracheingabe getätigt. Tendenz steigend. Eine gute Voice-Search-Optimierung sollten Sie also keinesfalls vernachlässigen.

Beachten Sie: Menschen, die unterwegs Ihr Smartphone nach Rat fragen, benutzen keine Keywords, sondern semantische Formulierungen. Menschen fragen nicht „bester Fisch Hamburg“, sondern „Wo gibt es den leckersten Fisch in Hamburg?“. Sorgen Sie dafür, dass die Fragen auf Ihrer Website beantwortet werden: Google wird es Ihnen danken.

Mit diesen 6 kostenlosen Local SEO Tipps schaffen Sie eine Grundlage für die lokale Sichtbarkeit Ihrer Seite. Darauf aufbauend können Sie Ihre Präsenz in Google sukzessive ausbauen – zum Beispiel mit Unique Content und regelmäßigen, relevanten Inhalten. Viel Spaß und Erfolg beim Ausprobieren unserer Tipps für Local SEO!

Themen