· SEO

Mobile Index löst Desktop Index als Hauptindex bei Google ab

Der Umschwung von Desktop zu Mobile ist da: Google hat verkündet, dass der Mobile Index zukünftig der Hauptindex der Suchmaschine werden wird. Aktuell wird noch die „konventionelle“ Desktop-Version einer Webseite in der Suche als Standard indexiert. Erst dann prüft der Algorithmus, ob eine entsprechende mobile Ansicht verfügbar ist und bietet diese auf Smartphones als Standard an.

Digitale Suche am Smartphone

Der Umschwung von Desktop zu Mobile ist da: Google hat verkündet, dass der Mobile Index zukünftig der Hauptindex der Suchmaschine werden wird. Aktuell wird noch die „konventionelle“ Desktop-Version einer Webseite in der Suche als Standard indexiert. Erst dann prüft der Algorithmus, ob eine entsprechende mobile Ansicht verfügbar ist und bietet diese auf Smartphones als Standard an.Bei Google hat in den letzten Jahren allerdings ein konsequentes Umdenken stattgefunden: Unter der Devise „Mobile first Crawling“ wird zukünftig die mobile Version einer Webseite als Standard-Ansicht indexiert. Dies hat Google in einem Beitrag im Webmaster Central Blog verkündet. Mit diesem Schritt wird die Relevanz von Mobile SEO extrem aufgewertet. Die Positionen einer Website in den Suchergebnissen werden zukünftig primär auf Grundlage der mobilen Seite bestimmt – wer keine angepasste Smartphone-Version vorweisen kann, muss wohl mit schlechteren Platzierungen rechnen.

Unternehmen, die noch auf eine reine Desktop-Lösung setzen, sollten sich nach einer neuen responsiven Website umsehen. Eine mobile Homepage kann entweder über die (vergleichsweise günstige) Konvertierung der Ansicht für große Bildschirme erreicht werden oder über einen kompletten Website-Relaunch mit Responsive Design.

Wie man es vom Suchmaschinenriesen aus Mountain View gewöhnt ist, wird die Umstellung allerdings nicht von heute auf morgen erfolgen. Schrittweise werde man den Suchalgorithmus auf den Mobile Index umstellen. Auch weiterhin wird es einen gemeinsamen Index für Mobile und Desktop geben – zukünftig eben mit dem Fokus auf mobile Inhalte. Dazu führen die Google-Ingenieure schon seit einigen Monaten Feldversuche in der Google-Suche aus. Bereits seit Mitte letzten Jahres erhält der Konzern über 50 Prozent der Suchanfragen von mobilen Geräten wie Smartphones und Smartwatches.

Die Zahl der Menschen, die über ihr Smartphone auf das Internet zugreifen, wird in den nächsten Jahren weiter steigen.

An Website-Betreiber gewandt empfiehlt Google: Nur hochwertige Mobil-Ansichten machen Sinn! Sowohl für die Benutzerfreundlichkeit als auch für die Positionierung in der Suchmaschine. Eine mobile Webseite sollte schlank und interaktiv daher kommen und nicht allzu sehr im Funktionsumfang beschnitten sein. Eine Smartphone-Ansicht, die nur einen Bruchteil der Funktionen ihres großen Bruders bietet, sei nicht mehr zeitgemäß.

Eine voll funktionsfähige Desktop-Seite kann kann für die Google-Rankings immer noch besser sein als eine kaputte oder unvollständige mobile Version.

Themen