LinkedIn Video: Wird das Karrierenetzwerk zur Videoplattform?

LinkedIn Video: Wird das Karrierenetzwerk zur Videoplattform?

Für LinkedIn-Marketers geht ein Traum in Erfüllung: Vor einigen Monaten hatte das Karrierenetzwerk angekündigt, bald auch native Videos zu unterstützen – zumindest vorerst mobil. Bei vielen deutschen Nutzern wurde dieses Feature in den iOS- und Android-Apps bereits freigeschaltet. Einige müssen sich noch etwas gedulden. Fakt ist: Lange wird es nicht mehr dauern, bis alle LinkedIn-Nutzer Zugriff auf die neue Funktion haben!

Als letztes großes Netzwerk zieht LinkedIn mit der nativen Videofunktion nach. Interessanterweise wurde bei manchen Usern auch in der Webanwendung der Video-Button bereits implementiert – obwohl das in der Pressemitteilung vom 22. August gar nicht angekündigt wurde. Doch umso besser: Endlich muss nicht mehr mit Links zu externen Video Hubs hantiert werden. YouTube und Vimeo haben als Verteiler für Business-Videos ausgedient, oder?

 

Screenshot der Video-Funktion in der LinkedIn-Webanwendung

Die Funktion ist bei vielen Usern schon in der Webanwendung freigeschaltet. (Quelle: LinkedIn)

Einen Schritt hinter den Big Playern im Social Web

Nachdem Facebook, Instagram und Twitter seit spätestens 2015 allesamt über eine jeweils native Video-Funktion verfügen, wurde der Druck auf LinkedIn, ebenfalls Bewegtbild-Uploads zu ermöglich, stetig größer. Und in die Content-Offensive, welche sich LinkedIn vor einiger Zeit auf die Agenda gesetzt hat, passen die Videos natürlich auch ganz gut: Text und Bild werden so um einen weiteren Kanal ergänzt – und das Multimedia-Portfolio des Karrierenetzwerks stetig weiter ausgebaut.

 

Screens der LinkedIn-App mit der Darstellung des Videofeatures

LinkedIn Video macht mobil eine gute Figur. (Quelle: LinkedIn)

 

Laut Angaben des Netzwerks soll das neue Feature vor allem die Möglichkeiten der Außendarstellung der User erweitern. Viele Nutzer teilen Videos von sich, in welchen sie über ihre Fachgebiete referieren oder Neuigkeiten aus der Branche vorstellen. Bisher ging das nur mit Links zu externen Videoplattformen wie beispielsweise YouTube.

LinkedIn als berufliches YouTube – noch nicht ausgereift?

Momentan ist die Funktion jedoch leider nur für den Newsfeed verfügbar. Die hauseigene Blogging-Plattform Pulse profitiert (zumindest aktuell) noch nicht von den nativ eingebundenen Videos. Auf unsere Anfrage hin konnte sich das kalifornische Unternehmen nicht bezüglich konkreter Pläne zur direkten Einbindung von Videos im Publishing-Tool Pulse äußern. Hier muss dementsprechend weiterhin der Umweg über YouTube, Vimeo oder auch LinkedIn SlideShare gegangen werden. Letzteres ist ein Filehosting-Dienst des Unternehmens, auf welchem Nutzer unter anderem Videos und Webinare austauschen können. Auch von hier können nach dem Upload via Link Videos in Pulse eingebettet werden.

Darüber hinaus ist es zum jetzigen Zeitpunkt nicht vorgesehen, alle im Newsfeed veröffentlichten Videos aggregiert an einem Ort einsehen zu können. Das Durchsuchen nach bestimmten Themen wird somit nicht unterstützt.

Und auch Unternehmensseiten ist es aktuell noch nicht möglich, Videos direkt in den Newsfeed zu uploaden. Dementsprechend können die nativen Videos momentan auch nicht beworben werden. Es bleibt also abzuwarten, ob LinkedIn tatsächlich zum YouTube für Business-Videos wird – oder vorerst nur als Nice-to-have in die Personal-Branding-Strategien einzelner Nutzer aufgenommen wird.

Benötigen Sie Unterstützung bei der Darstellung Ihrer Marke in den Karrierenetzwerken? Wir helfen Ihnen gerne bei der Konzeption Ihrer Personenmarke oder der Online-Marketing-Strategie Ihres Unternehmen. Für ein erstes Beratungsgespräch stehen wir Ihnen kostenlos zur Verfügung.

ABOUT THE AUTHOR
Christoph jongliert mit Worten: Als Content-Marketing-Spezialist wühlt er sich in die Themen unserer Kunden und fördert Inhaltspotenziale zutage. Sofern er die nicht gerade in Blogartikel oder Social-Media-Beiträge verpackt, ergründet er Marketingmöglichkeiten von Karrierenetzwerken.
View Website
Ähnliche Beiträge
Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*