Links for less #2: Mit diesen 3 Tipps zu mehr Sichtbarkeit in Google

Links for less #2: Mit diesen 3 Tipps zu mehr Sichtbarkeit in Google

Linkbuilding Strategien 2017

Es ist Zeit für neue Linkbuilding-Taktiken: In unserer Blogserie „Links for less“ geben wir Einblick in bewährte Taktiken, die auch heute noch für einen organischen Linkwachstum deiner Website sorgen. Auch dieses Mal haben wir wieder drei Strategien auf dem Plan stehen.

Lies auch unseren vorherigen Artikel aus der Reihe:

1. Präsentiere dein Unternehmen

Eine tolle Möglichkeit zum Linkbuilding sind Stellenportale. Als Arbeitgeber kannst du dein Unternehmen durch Stellenausschreibungen optimal präsentieren. Nicht nur, um Rückmeldungen von qualifizierten Bewerbern zu erhalten, sondern auch um wertvolle Verlinkungen mitzunehmen. Beschränke dich dabei nicht auf die beliebten Jobportale wie Indeed oder Absolventa. Diese kosten häufig nicht nur Gebühren, es besteht auch die Gefahr, dass deine Anzeige untergeht. Jeden Tag werden mehrere Hunderte neue Stellen ausgeschrieben. Tritt lieber aktiv an die Hochschulen und Universitäten heran, die Studierende in deinem Bereich ausbilden. Diese bieten häufig eigene Ausschreibungslisten für ihre Studierenden – entweder auf der Homepage oder im Intranet der Hochschule. Besonders Links aus dem Bildungsbereich sind in der Suchmaschinenoptimierung Gold wert. Den Kontakt erhältst du über das Sekretariat des jeweiligen Fachbereichs oder die studentische Studienberatung.

Stellenausschreibungen im Intranet der Hochschule Darmstadt

2. Tue Gutes und rede darüber

Eine weitere tolle Möglichkeit für Linkwachstum ist, etwas Gutes für Non-Profit-Organisationen in deiner Nähe zu tun. Wie das funktioniert? Ganz einfach: Gibt es in deiner Stadt wohltätige Organisationen, Tierheime oder gemeinnützige Vereine, die komplett von Spendengeldern leben? Dann biete deine Hilfe an! Verbinde die Spendenübergabe am besten mit einem kleinen Event, zu dem auch die lokale Presse eingeladen wird. Die Hilfsorganisation deiner Wahl wird sich über deine Spende freuen und gerne über dich und deine Spendierfreudigkeit berichten. Vielleicht ja sogar mit einem Link zur Website. 😉

Ähnlich verhält es sich mit Sponsorings von lokalen Events: Sei es das Auftaktspiel des örtlichen Fußballvereins zur neuen Saison oder das Sportfest des hiesigen Schulzentrums. Mit einem Sponsoring unterstützt du nicht nur die Gemeinde, sondern sorgst dafür, dass über dein Unternehmen berichtet wird. Und selbst wenn die Lokalredakteure keinen Link zur Website setzen sollten, so bist du immerhin mit deinem Logo auf den schönen Pressefotos präsent. 😉

Dein finanzieller Rahmen bietet aktuell keinen Spielraum für Sponsoringprojekte? Dann steuere kein Geld bei, das du nicht hast, sondern bring deine Expertise aktiv ein. Facebook Marketing ist deine Profession? Wunderbar! Die Tierpfleger im nahe gelegenen Tierheim haben in ihrem stressigen Alltag keine Zeit, sich auch noch um die Facebook-Seite zu kümmern – und freuen sich gewiss über Unterstützung! Im Gegenzug erhältst du wichtige Links oder Erwähnungen im Social Web.

3. Geize nicht mit Wissen

Bereits im letzten Beitrag zum Thema Linkbuilding ging es darum, mit Videos enorme Reichweiten im Social Web aufzubauen. Dieses Wissen kannst du auch in deine Content Creation mit einfließen lassen. Stell dir die Frage: Welche Inhalte würdest du teilen beziehungsweise verlinken? Einen interessanten Blogbeitrag? Ein tolles Whitepaper? Oder doch den einsteigerfreundlichen Google-Analytics-Kurs, der dazu auch noch kostenlos angeboten wird?

Kostenlose Online-Kurse sind eine vielversprechende Möglichkeit, durch das Vermitteln von Expertenwissen aktiv Backlinks aufzubauen. Aber auch Kursinhalte selbst können zu einem Wachstums-Vehikel werden. Plattformen wie Udemy oder Coursera bieten zahlreiche Möglichkeiten für Videomentoren. Von Gitarrenunterricht über Übungen im wissenschaftlichen Arbeiten bis hin zu Online-Marketing-Kursen halten die Plattformen für jede Nische das passende Angebot bereit. Auch preislich gibt es die ganze Bandbreite: Die eLearning-Angebote gibt es bereits ab zehn Euro bis zu mehreren Hundert Euro. Der Clou: Als besonderer Kaufanreiz bietet es sich an, die Einstiegskurse kostenlos anzubieten. Du vermittelst Grundkenntnisse deines Fachgebiets in kostenlosen Kursen und erhältst im Gegenzug wertvolle Verlinkungen von interessierten Nutzern, die das Angebot organisch verbreiten. Für tiefgreifende Expertentipps muss der Nutzer für diese bezahlen. Wie schon im ersten Teil unserer Blogserie aufgezeigt, wird Video-Content zu einem Grundstein Ihrer Backlink-Strategie.

Backlink-Tipps für das Jahr 2017

Egal, ob toll geschriebene Joblistings, Pro-Bono-Projekte oder Videokurse im eLearning: Gute Inhalte stehen für sich selbst und bringen ganz selbstverständlich Verlinkungen mit sich. Joe Pulizzi, Gründer des Content Marketing Institute, bringt das Verhältnis von Inhalt und Links auf den Punkt: „Backlinks aren’t about links, it’s about great content!“

Nächste Woche gibt es erneut drei Denkanstöße im Bereich Linkaufbau. Darauf freue ich mich bereits. Bis hierhin also: Happy Linkbuilding!


Also published on Medium.

ABOUT THE AUTHOR
Tobi sucht gerne – aber noch lieber wird er gefunden: Als begeisterter Google-Fan weiß er, wie Inhalte für die Suchmaschinen auszusehen haben. Unsere Kunden betreut er sowohl bei der Optimierung ihrer organischen Rankings als auch bei bezahlten AdWords-Kampagnen.
View Website
Ähnliche Beiträge
Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*