· NEWS

TGIF #10 – Der News-Wrapup zum Wochenende

Ja, ist denn schon wieder Freitag? Geil, das heißt: Bald ist Wochenende – außerdem gibt’s die neuesten Performance Marketing News. Heute dreht sich alles um Shopping-Funktionen, Datenschutz und ein neues Google Update. Let’s go!

Neue Shopping-Funktionen auf Facebook

Passend zum Weihnachtsgeschäft führt Facebook neue Shopping-Funktionen ein. Dazu gehören zum einen neue Shopping Tools für Gruppen wie eigene Facebook Shops in Gruppen und zum anderen Live Shopping.  Ab sofort kann also zum Beispiel Merchandise über einen Gruppen-Shop auf Facebook vertrieben wird. In vielen Gruppen wird zudem regelmäßig nach Produkten gefragt, die die Community empfehlen kann. Facebook vereinfacht es nun, solche Empfehlungen zu geben und die empfohlenen Produkte direkt zu erwerben.

Es gibt auch neues vom Live-Shopping. Die Shopping-Streams, die oft in Zusammenarbeit mit Creators veranstaltet werden, fanden bisher immer auf einer Unternehmensseite statt. Facebook ermöglicht nun Crossposting auf Unternehmens- und Creator-Seite, was die Reichweite potenziert. 

Wir finden: Gruppen-Shops sind eine sinnvolle Möglichkeit zur Monetarisierung von Facebook-Gruppen. Ähnliche Funktionalitäten für Online-Communities kennen wir bereits von YouTube und anderen Videoplattformen.

LinkedIn passt Datenschutz an

Linkedin hat angekündigt, im Sinne eines verbesserten Datenschutzes Änderungen im Tracking vorzunehmen. Als Begründung werden neue gesetzliche Bestimmungen verschiedener Länder und die Anforderungen der NutzerInnen genannt. 

Ziel ist es, die Nutzung von Third-Party-Daten weiter einzuschränken und in einigen Fällen komplett zu eliminieren. Daher wird nun die „Group Identity for B2B“ getestet. Diese wertet First-Party-Daten aus und segmentiert NutzerInnen anhand gleicher Merkmale wie der Branche oder des Jobtitels. Damit sollen Zielgruppen im Linkedin Audience Network ohne personenspezifisches Tracking über die Plattform hinaus erreicht werden können. Die Beschreibung erinnert sehr an Googles Kohortenlösung FLoC.

Wir finden: Ab dem nächsten Jahr sollen sie rar werden – die Third Party Cookies in Chrome, Firefox und Co. Die Ads-Plattformen müssen daher in Lösungen investieren, die nur mit First-Party-Daten auskommen. Die Konzepte klingen vielversprechend, wie gut FLoC und Co. in der Praxis funktionieren werden, bleibt abzuwarten.

Neues Google Product Reviews Update

Google hat mit dem Rollout eines neuen Product Reviews Updates begonnen. Updates dieser Art beziehen sich auf Webseiten, auf denen Produkttests und Produktbewertungen angeboten werden. Betroffen sind daher viele Herstellerseiten, aber auch Seiten mit Affiliate Marketing.

Bereits zum Product Reviews Update von April hatte Google Best Practices genannt, auf die bei Produktbewertungen geachtet werden sollte. Im Zusammenhang mit dem aktuellen Product Reviews Update führt Google zwei weitere Best Practices für Produktbewertungen ein. So ist das Bereitstellen von Bildern oder Videos zu den eigenen Erfahrungen mit dem Produkt wichtig, um die Expertise zu unterstreichen und die Authentizität des Reviews zu stärken. Ebenfalls empfehlenswert ist das Einbinden von Links zu verschiedenen Verkäufern, um den Lesern die Möglichkeit zu geben, das Produkt bei dem Händler ihrer Wahl zu erwerben.

Da das Update bisher nur englischsprachige Seiten betrifft, wird es für Websites im deutschsprachigen Raum noch keine gravierenden Auswirkungen haben.

Wir finden: Die goldenen Tage im Affiliate Marketing sind lange vorbei. Bereits das erste Product Reviews Update hat vielen minderwertigen Affiliate-Seiten den Garaus gemacht. Wer das Geschäfts noch sinnvoll betreiben möchte, muss in den Aufbau einer eigenen Testinfrastruktur investieren.

Wir wünschen euch allen ein schönes Wochenende. TGIF!

Themen