· NEWS

TGIF #11 – Der News-Wrapup zum Wochenende

Pünktlich zum Wochenende präsentieren wir euch wieder die wichtigsten Social Marketing News Häppchen. Heute dreht sich viel um Google Ads, aber auch eine lang geforderte Änderung auf Instagram kommt zurück. Let’s go!

Instagram bringt den chronologischen Feed zurück

Seit langem besteht Unmut über den Instagram Algorithmus, der das Ziel hat, den Usern die für sie relevantesten Posts auszuspielen. Nun kündigt der Konzern an, den chronologischen Feed zurückzubringen – allerdings in einer anderen Form als erwartet.

Schon im ersten Quartal 2022 soll der chronologische Feed wieder in der App eingeführt werden. Es wird gemunkelt, dass dann zwischen einem „Home Feed“, einem „Following Feed“ und einem „Favorites Feed“ gewechselt werden kann. Der Home Feed ist vom Algorithmus so sortiert wie wir ihn derzeit kennen. Der Following Feed soll Posts in chronologischer Reihenfolge zeigen und für die Favorites können User bestimmte Accounts auswählen, deren Beiträge sie dann ausschließlich angezeigt bekommen.

Wir finden: Die chronologische Sortierung der Beiträge wurde schon lange gefordert. Endlich lenkt Facebook hier ein. Abzuwarten bleibt indes, wie ergonomisch das Wechseln zwischen den verschiedenen Newsfeeds funktionieren wird. Jedes Mal umstellen möchte schließlich niemand.

Wichtige Updates für Google Ads

Die neuesten Google Ads Updates sind sehr stark auf Automatisierung ausgelegt. Zu den Aktualisierungen zählen sowohl eine neue Version des Google Ads Editors, Smart Bidding 2.0, Updates zur Optimierung und Verwaltung von Conversions, einfachere Display Kampagnen und erweiterte Funktionen für Budgetberichte. Wer im Detail nachlesen möchte, findet alle wichtigen Infos bei den Kollegen von Hutter Consult.

Die Vielzahl an neuen Features soll Werbetreibenden dabei helfen, ihre Marketingziele effizienter zu erreichen und Kampagnen leichter optimieren zu können. Es wird empfohlen, die Updates rasch auszuprobieren und – wenn sinnvoll – für die eigenen Kampagnen direkt umzusetzen.

Wir finden: Google baut seine Conversions-Plattfom weiter aus und standardisiert die Conversion-Kategorien. Wir begrüßen das sehr, da Google hier im Vergleich zu Facebook lange untätig geblieben ist. Auch die neue Version des Tag Assistants hat das Potenzial, die tägliche Arbeit zu erleichtern.

Google Ads Image Extensions auch für Desktop

Google wird in dieser Woche mit der Einführung von Bilderweiterungen für Desktop-Geräte beginnen. Bilderweiterungen ermöglichen es, Bilder innerhalb von Suchanzeigen zu nutzen. Bisher wurden Bilderweiterungen nur auf mobilen Geräten angezeigt. Für Werbetreibende, die bereits Bilderweiterungen verwenden, werden ihre mobilen Anzeigen automatisch auf Desktop umgestellt. Auch dynamische Bilderweiterungen, die jetzt auch für alle Sprachen verfügbar sind, sind im Update eingeschlossen. Um Werbetreibenden bei der Suche nach Bildmaterial zu helfen, hat Google nun auch eine kostenlose, durchsuchbare Bibliothek von Stock-Bildern hinzugefügt. 

Quelle: Google

Wir finden: Ein Bild sagt bekanntlich mehr als tausend Worte. Die Image-Erweiterung ist bereits auf Mobile eine hervorragende Möglichkeit, die eigene Werbebotschaft emotional zu unterstützen. 

Wir wünschen euch allen ein schönes Wochenende. TGIF!

Themen