· NEWS

TGIF #14 – Der News-Wrapup zum Wochenende

Diese Woche geht es in den Short News um aktuelle Vorwürfe gegen die Mega-Konzerne Alphabet (Google) und Meta (Facebook) sowie ein neues, sehr nützliches Feature auf Instagram. Außerdem verabschieden wir uns von einer beliebten Facebook-Funktion. Los geht’s!

Absprache-Vorwürfe gegen Google & Meta

Aktuell wird in der Presse darüber berichtet, dass Führungskräfte der beiden Online-Riesen Alphabet und Meta an illegalen Absprachen beteiligt gewesen seien – mit dem Ziel, ihre marktbeherrschende Stellung im Bereich Online-Werbung zu sichern. Unter den Beschuldigten finden sich Google-Chef Sundar Pichai, dessen Stellvertreter sowie Facebook COO Sheryl Sandberg. Mehrere US-Bundesstaaten reichen nun Klage ein.

Laut der Klageschrift soll Google sein Auktionssystem von Online-Werbung manipuliert haben, um Konkurrenten zu benachteiligen. Der Vorwurf: Google habe bereits im September 2018 eine entsprechende Vereinbarung mit Facebook unterschrieben. Die Kläger sehen darin eine illegale Absprache der beiden marktbeherrschenden Unternehmen. Google hat die Behauptungen bereits als unbegründet zurückgewiesen. Sundar Pichai persönlich hätte die Vereinbarung zudem gar nicht unterschrieben. 

Laut eMarketer hatte Facebook im vergangenen Jahr einen Anteil am weltweiten Online-Werbemarkt von 23,7 Prozent. Platz eins in dieser Wertung belegt weiterhin Google mit 28,6 Prozent. Zusammen kommen die beiden Konzerne auf über 52% der weltweiten Online-Werbung.

Wir finden: Insgesamt sind 48 Generalstaatsanwälte von Bundesstaaten an der Klage beteiligt – es dürfte die bislang größte Klage gegen Facebook und Google werden. Es wird spannend, ob die Online-Riesen hier ein richtungsweisendes Urteil noch vermeiden können. Falls ein Urteil gefällt wird, dürfte dies Wasser auf die Mühlen der Zerschlagung-Enthusiasten in den USA sein.

Endlich Drag & Drop im Instagram Feed!

Instagram testet eine neue Funktion, die es den Nutzern ermöglicht, ihr Profilfoto-Gitter neu anzuordnen zuvor gepostete Bilder in einer beliebigen Reihenfolge zu ordnen.

Instagram-Chef Adam Mosseri wies zudem auf eine mögliche “Pinned Post”-Option für Profile hin, die es den Nutzern ermöglichen soll, bestimmte Posts oben im Profil anzupinnen.

Wir finden: Die Anpinnen-Funktion für Beiträge kennen wir schon von TikTok und Facebook-Unternehmensseiten. Das Sortieren des Feeds dürfte besonders für Kanäle mit einem gewissen ästhetischen Konzept interessant sein. Für ein einheitliches Erscheinungsbild des Profils mussten bislang alle Beiträge gelöscht und neu veröffentlicht werden.

Das Ende von “Jobs auf Facebook”

Facebook hat einige Änderungen der Plattform angekündigt – unter anderem das Ende von Facebook Jobs außerhalb der USA. Die kostenlosen Stellenausschreibungen auf Facebook werden ab Februar für Europa nicht mehr angeboten. Ebenfalls wird die Gruppenart “Jobs” nicht mehr unterstützt. Bestehende Facebook-Gruppen, die in die Gruppenart “Jobs” fallen, werden auf die Gruppenart “Allgemein” umgestellt.

Wir finden: Zu den Hintergründen der Entfernung gibt es keine Informationen. Zuletzt hatte Facebook bereits sensible Targeting-Kategorien aus seinem Werbesystem entfernt, um aktuellen Regulierungsvorhaben gerecht zu werden. Hinzu kommt die starke Konkurrenz durch LinkedIn. Ein weiterer Grund könnte darin liegen, dass sich mit Werbeanzeigen zu Stellenausschreibungen schlicht mehr Geld verdienen lässt als mit kostenlosen Job Offers.

Wir wünschen euch allen ein schönes Wochenende. TGIF!

Themen