· NEWS

TGIF #3 – Der News-Wrapup zum Wochenende

Was haben Wochenenden und Serverausfälle gemeinsam? Richtig, Online-Marketer haben frei! Ganze 7 Stunden hatten sich die Facebook-Plattformen zu Beginn dieser Woche aufgrund von Konfigurationsfehlern vom Netz verabschiedet. Was es die Woche über noch Neues aus der Online-Marketing-Welt gab, erfahrt ihr in unserem appetitlichen News-Wrapup.

Instagram Video kommt

Bye bye IGTV: Facebook hat nun angekündigt, dass zukünftig auf Instagram zwei Videoformate gebündelt werden: Feed-Videos und IGTV-Videos. Dieses kombinierte Format kann dann im Profil unter dem Reiter “Videos” aufgerufen werden. Wie das Ganze heißen wird? Instagram Video!

Wir finden: Die Zusammenführung macht Sinn, da die Nutzer letzten Endes Video-Content konsumieren möchten. Videobeiträge müssen dann nicht erst über mehrere Oberflächen hinweg gesucht werden, sondern sind bald direkt im Profil des Unternehmens sichtbar. Weiter so!

Google führt Anbieterkennzeichnung bei Ads ein

Google hat eine neue Anbieterkennzeichnung im Suchnetzwerk eingeführt. Ab sofort ist es als Werbetreibender möglich, seine Identität unter Abrechnung –> Identitätsüberprüfung von Google bestätigen zu lassen. Dafür müssen entsprechende Dokumente hochgeladen werden.

Nach der Verifizierung der Identität können über dem Button “Über den Werbetreibenden” die Anbieterinformationen bei den Ads angezeigt werden. So kann sich der/die Suchende selbst davon überzeugen, ob hinter einer Markenanzeige tatsächlich der Markeninhaber steckt. Die Funktion ist bislang Markenaccounts mit einem großen Ad Spend vorenthalten. 

Wir finden: Gerade in stark umkämpften Branchen kommt es vor, dass sich Werbetreibende als Markeninhaber ausgeben. Durch die Verifikationsmöglichkeit schafft Google hier ein neues Trust Element für die NutzerInnen und sorgt für mehr Brand Safety.

Facebook macht Extended Targeting verpflichtend

Broad Targeting geht in die nächste Runde: In der Developer API wurde ersichtlich, dass Facebook gerade am sogenannten Extended Targeting bohrt. Das zu Deutsch “Erweiterte Targeting” ist eine Option im Anzeigenmanager, um über seine Zielgruppen-Einstellungen hinaus relevante Personen zu erreichen.

Fortan wird dies allerdings keine Option mehr sein, sondern Facebook inkludiert das erweiterte Targeting in die bestehende Interessensauswahl. Dadurch werden die Größen der Zielgruppen deutlich wachsen.

Wir finden: Facebook erleichtert es Anfängern mit dem Extended Targeting schneller relevante Zielgruppen zu erreichen. Hierbei wird auf den smarten Algorithmus der Platfform gesetzt. In unseren vergangenen Tests hat die Option allerdings schlechter performt, da mitunter auch mehr Personen erreicht wurden, die nicht so stark mit den Inhalten interagiert haben. Bis zum finalen Rollout gilt abzuwarten, inwieweit sich die Funktion verbessert hat und wie die ersten Ergebnisse aussehen.

Schönes Wochenende!

Themen