· NEWS

TGIF #36 – Neu: Lachen auf LinkedIn

Heute werden in unseren News zum Wochenende hauptsächlich neue Features vorgestellt: Sowohl bei Reactions, Shopping-Optionen als auch bei den Kommunikationsfunktionen haben LinkedIn und Meta neu aufgestockt.

Auf LinkedIn wird’s jetzt lustig!

Auf LinkedIn konnten bislang verschiedene Quick-Reactions wie beispielsweise die Optionen „Inspirierend“ oder „Unterstütze ich“ ausgewählt werden. Jetzt launchte das Business-Netzwerk die „Funny“ Reaction – mit dieser können User per Emoji ausdrücken, wenn sie ein Beitrag amüsiert oder ihnen der Content besonders viel Spaß bereitet hat.

Mehr zum Thema erfahrt ihr bei onlinemarketing.de.

Wir finden: Eine Quick-Reaction in Form eines lachenden Smileys wurde schon länger von der Community gefordert. Auch unserer Meinung nach ein überfälliger Schritt. Da LinkedIn eigentlich eine Business-Plattform ist, haben KritikerInnen Sorge, dass Engagement-Features wie beispielsweise die „Funny“ Reaction oder auch die neue „Repost“-Funktion dazu führen könnten, dass Inhalte, die weniger oder gar nicht job- und business-relevante Themen beinhalten, mehr Engagement erhalten könnten. Wir finden das nicht schlimm, denn bei LinkedIn geht es immer mehr um die eigentlichen Business-Kontakte als um Business-Inhalte. Ein bisschen Persönlichkeit kann nie schaden. 😉

Meta erweitert Shop-Einstellungen

Im Produktkatalog auf Facebook und Instagram konnte bisher jeweils nur eine Facebook-Seite und ein verknüpfter Instagram-Account ausgewählt werden. Nun kann man in den Einstellungen des Commerce Managers im Bereich Business Assets weitere Kanäle ganz einfach hinzufügen. Es gilt zu beachten, dass jeweils eine Seite neu hinzugefügt werden kann. Allerdings kann dieser Schritt beliebig oft ausgeführt und so trotzdem diverse weitere Seiten mit ein und demselben Produktkatalog verbunden werden.

Mehr Informationen zum Thema Meta Shops gibt’s im Blog von Thomas Hutter.

Wir meinen: Die Neuerung ist gerade für größere Unternehmen, die in mehreren Ländern tätig sind und beispielsweise eine Global Page verwenden, sehr nützlich. Da sich ein Katalog nur mit einer Seite verbinden ließ, musste für jede Unternehmensseite ein neuer Produktkatalog erstellt werden. Durch die Änderung wird der Workflow erleichtert und übersichtlicher gestaltet. Well done!

Instagram führt IG Notes ein

Instagram testet ein weiteres Feature, welches die Kommunikation auf der Plattform erleichtern könnte. Die sogenannten Notes ermöglichen es Usern, ihre Gedanken mit mehreren Personen auf einmal statt per DM zu teilen. Hierbei gibt es zwei Optionen: So können User die Notes mit FollowerInnen, denen sie selbst folgen, teilen. Alternativ können sie ihre „Enge Freunde“-Liste auswählen und ihre Notes nur mit diesen Personen teilen.

Weitere Infos gibt es bei onlinemarketing.de.

Wir finden: In dieser Form erinnern die Instagram Notes an den WhatsApp Status. Noch ansprechender könnte das Feature durch die Möglichkeit werden, nicht nur Text, sondern zum Beispiel auch Fotos und Videos in die Notes zu integrieren. Hier könnte das bereits von Instagram getestete Feature mit dem Namen Boards – eine Art kollaboratives Designprojekt – noch interessant werden. Wir sind gespannt!

Wir wünschen ein schönes Wochenende. Schaut mal aus dem Fenster. Bis nächste Woche!

Themen