· Social Media

Update 2021: Neue Features bei Facebook, LinkedIn & Co.?

2020 war ein spannendes Jahr im Bereich Social Media: Instagram Shoppable Posts & Reels, LinkedIn Stories, TikTok-Kampagnen und vieles mehr haben die Welt des Online-Marketings bereichert. Ihr seid gespannt, welche neuen Features im nächsten Jahr auf uns zukommen werden? Keine Sorge – bei einigen Funktionen lassen sich die Betreiber bereits in die Karten gucken. Wir präsentieren euch die wichtigsten Social Media Neuerungen für 2021!

New Features 2020

Facebook Features 2021: Einkaufen direkt auf der Plattform & Augmented Reality

Facebook macht im Jahr 2021 einen großen Schritt im Bereich Online-Shopping. Genau wie zurzeit auf Instagram wird es nächstes Jahr möglich sein, direkt auf der Plattform Produkte einzukaufen. In den USA ist diese Funktion schon unter dem Namen Facebook Store bekannt. In Deutschland können bisher nur Produkte platziert werden, die auf die eigene Webseite verlinken und dort gekauft werden können. Allerdings dürfte es nur noch eine Frage der Zeit sein, bis auch deutsche Unternehmen nicht nur ihre Produkte auf Facebook anbieten, sondern auch direkt verkaufen können.

In diesem Zuge soll es möglich sein, Produkte in Fotos oder Videos zu taggen – auch in Facebook Live-Übertragungen, was dann als sogenanntes „Live Shopping“ bezeichnet wird. Teleshopping lässt grüßen!

Facebook Live-Shopping

 

Quelle: facebook.com (2020)

Wie und wann genau Facebook Shops für alle Unternehmen verfügbar sein werden, ist noch unklar. Sicher ist aber, dass sich die Funktion vor allem für Anbieter lohnen wird, deren Zielgruppen sich primär auf Facebook bewegen. Zudem bietet Shopping auf Facebook auch kleineren Händler ohne eigenen Online Shop großes Potenzial – wie auch schon bei den Shoppable Posts auf Instagram.

Die Facebook Shops werden kostenlos zur Verfügung gestellt – Vorab-Investitionen in ein Shopsystem können somit vom Händler eingespart werden.

Facebook Shop

 

Quelle: facebook.com (2020)

Und noch ein kleiner Ausblick auf das Thema erweiterte Realität: Facebook verkündete auf seinem “Connect-Event” im September 2020, dass im nächsten Jahr eine AR-Brille erscheinen soll. Diese Brille wird das Design einer Brille der Marke Ray-Ban annehmen und ohne ein integriertes Display funktionieren. Laut Facebook-Chef Zuckerberg ist die erste smarte Brille allerdings hauptsächlich ein Forschungsgerät und daher nur als ein Zwischenschritt zu technisch anspruchsvolleren AR-Geräten zu sehen. Dennoch scheint das Projekt, das den Codenamen Aria trägt, ein großer Schritt auf dem Weg zu einer „echten“ AR-Brille zu sein. Wir sind gespannt!

Facebook AR-Brille

 

Quelle: facebook.com (2020)

Der Ausblick auf 2021 zeigt: Facebook taucht immer stärker in den Bereich E-Commerce ein und möchte das komplette Einkaufserlebnis auf der Plattform selbst abbilden – von der Inspiration über beispielsweise Collection Ads bis hin zur Bezahlung direkt auf Facebook oder über Shop-Partner wie Shopify & Co.

Pinterest 2021: Mehr Organisation auf der Pinnwand

Neben den allgemeinen Trendvorhersagen für 2021 hat Pinterst neue Pinnwand-Funktionen vorgestellt, welche die Planung und Umsetzung von Ideen auf der Plattform erleichtern sollen. Dazu gehört etwa die Möglichkeit, Pins mit persönlichen Notizen zu versehen – zum Beispiel „Für den nächsten Brunch“ oder „Passt gut ins Badezimmer“.

Pinterest Pinnwand Notizen

 

Quelle: pinterest.com (2020)

Außerdem gibt es eine neue Symbolleiste, die den Überblick über alle Pins erleichtern soll. Im oberen Bildschirmbereich sind alle Aktionen aufgeführt, die auf einer Pinnwand durchgeführt werden können – von weiteren Ideen auf ähnlichen Pins über Organisation und Zugriff auf Notizen bis hin zu To-Do-Listen.

 

Quelle: pinterest.com (2020)

Zudem ist es möglich, Pinnwand-Favoriten festzulegen. So können Pinterest-Nutzer Top-Pins als Favorit markieren, indem sie auf das Sternsymbol der Pins auf ihrer Pinnwand tippen. Pinnwände können dann nach Favoriten sortiert werden, um Top-Ideen leichter zu finden.

Weitere Features sind eine vereinfachte Pin-Organisation durch Pinnwand-Ordner und vorgeschlagene Pinnwand-Vorlagen. Wenn man zum Beispiel eine Weihnachtsfeier plant, schlägt Pinterest Pinnwand-Ordner und Ideen für festliche Deko, Essen und Trinken sowie Geschenke vor.

Pinterest Ordner

 

Quelle: pinterest.com (2020)

Pinterest vereinfacht die User Experience mit diesen Features um ein Vielfaches. Mehr Optionen im Bereich Organisation und Ordnung helfen dem Nutzer dabei, Pins systematisierter zu kategorisieren und Favoriten schneller wiederzufinden. Das gibt von uns einen Daumen nach oben!

LinkedIn 2021: Neue Ad-Formate und Business Manager

LinkedIn arbeitet zurzeit an neuen Ad-Features, welche die Werbeeinnahmen der Plattform steigern sollen. Dazu gehören seit Neustem die Story Ads, die sich momentan in den USA und in Kanada im Beta-Test befinden. Story Ads sind flüchtige, vertikale Videos, Fotos oder Textbilder – speziell für die Nutzung am Smartphone entwickelt. Die Werbeplatzierung über Stories ist auf Plattformen wie Instagram oder Snapchat schon bekannt und wird jetzt auch von LinkedIn übernommen.

LinkedIn Stories
Quelle: blog.linkedin.com (2020)

2021 soll auf LinkedIn ein weiteres Ad-Format zu den Story-Ads dazustoßen. Dabei handelt es sich um die sogenannten Document Ads. Mit diesem Format können hochgeladene Dokumente wie beispielsweise E-Books, Whitepapers oder Fallstudien gezielt gesponsert werden. Die Document Ads dürften insbesondere für die Leadgenerierung über LinkedIn Ads interessant sein.

Außerdem soll im nächsten Jahr der LinkedIn Business Manager erscheinen, den LinkedIn eigentlich bereits für dieses Jahr angekündigt hatte. Mit dem Business Manager können Nutzer zukünftig – ähnlich wie beim Facebook Business Manager – Seiten, Werbekonten, Remarketing-Zielgruppen, Zugriffsberechtigungen und Agentur-Kunden-Beziehungen sicher und effektiv verwalten. Bisher ist eine Agentur-Freigabe auf LinkedIn nur über die Nutzerkonten der Mitarbeitenden möglich.

WhatsApp 2021: Shopping ganz nach dem großen Bruder

Einkaufen über WhatsApp Chats wird dank einem neuen Feature nun viel einfacher: WhatsApp Warenkörbe! Im Dezember 2020 führte die Plattform diese neue Funktion für WhatsApp Business schleichend ein. Diese eignet sich hervorragend für kleine lokale Unternehmen, die üblicherweise mehrere Artikel auf einmal verkaufen. 

Bislang ist es mit WhatsApp Business ausschließlich möglich gewesen, persönlich mit Kunden in Kontakt zu treten, ihre Fragen während des gesamten Einkaufsprozesses zu beantworten und Produkte und Dienstleistungen hervorzuheben.

Mit Warenkörben ist es für die Kunden nun möglich, auf WhatsApp selbst einen Katalog durchzublättern, mehrere Produkte auszuwählen und “In den Warenkorb” zu legen. Sobald der Warenkorb vollständig ist, kann die Bestellung als eine Nachricht an den Verkäufer gesendet werden. Nach dem Absenden kann der Kunde die Details seiner Bestellung sehen, indem in dem Chat mit dem Verkäufer auf den Button “Gesendeten Warenkorb ansehen” geklickt wird. Dadurch wird es für Unternehmen einfacher, Anfragen und Bestellungen von Kunden über WhatsApp zu verwalten.

 

Quelle: whatsapp.com (2020)

Ganz nach dem großen Bruder Facebook wird auch der WhatsApp Messenger verstärkt in die komplette Shopping-Erfahrung der Plattform integriert. Gerade in den aktuellen Krisen-Zeiten dürfte das auch ein Wink in Richtung Lieferando & Co. sein. 

UNSER FAZIT FÜR 2021

Wie ihr seht, wird auch 2021 zu einem aufregenden Jahr für neue oder erweiterte Social Media Features. Wir sind gespannt, ob die angekündigten Neuerungen Anwendung im Alltag finden werden oder in der Versenkung verschwinden, wie es bereits vielen Funktionen in der Vergangenheit ergangen ist. Oder erinnert ihr euch noch an Facebook Mentions? 😉

Kathrin Salm

Kathrin Salm

Kathrin Salm ist Social-Media-Beauftragte und Redaktionsmitglied bei CONTXT. Wenn sie nicht gerade an Instagram Stories oder Landingpages bastelt, ist sie wahrscheinlich dabei, Nudeln mit Pesto zuzubereiten.

Themen