21. März 2024

Social Media

Instagram Formate und die passende Bildgröße 2024

Anfänglich gab es bei Instagram lediglich die Möglichkeit, quadratische Bilder zu posten. Seitdem ist einiges passiert. Mittlerweile fragst du dich vermutlich des Öfteren, welche Bildgröße du für Reels, welche für normale Postings nutzt. Zusätzlich gibt es ja nun auch noch IG Storys oder Live-Videos, die du nicht außen vor lassen solltest. Im Blogbeitrag erklären wir dir, welche Bildgröße für welches Format bzw. welche Werbeanzeige passend ist und wie du mit einer einzigen Aufnahme verschiedene Formate bedienen kannst. Los geht’s!

Inhaltsverzeichnis

Die Sache ist einfach: Verschiedene Formate = verschiedene Bildgrößen. Instagram Formate sind etwa Story, Reels, Post, Live etc. aber auch Werbeanzeigen. Unter der Bildgröße verstehen sich die Abmessungen einer Mediendatei – also Breite x Höhe. Diese werden in Pixel angegeben, wobei üblicherweise die Breite zuerst genannt wird. Ist ein digitales Bild beispielsweise 1080 x 1080 Pixel (px) groß, entsprechen die Höhe und Breite dem gleichen Wert. Das Bild ist somit quadratisch und das Seitenverhältnis ist 1:1 (Eins zu Eins). 

Diese Instagram-Bildgrößen werden unterschieden:

  • Quadrat: 1080 x 1080 px, 2000 x 2000 px (1:1) 
  • Portrait: 1080 x 1350 px (4:5)
  • Hochformat: 1080 x 1920 px (9:16)
  • Querformat: 1920 x 1080 px, 2560 x 1440 px (16:9)

Darum ist die richtige Instagram Bildgröße wichtig

Die richtige Bildgröße bei Instagram zu nutzen ist durchaus wichtiger als du vielleicht denken magst. Postest du deine Bilder nämlich nicht mit dem passenden Seitenverhältnis, wird es automatisch von Instagram zugeschnitten – und das nicht immer vorteilhaft. Es kann passieren, dass wichtige Elemente einfach abgeschnitten werden.

Es gibt noch weitere Gründe, die richtige Bildgröße bzw. das richtige Seitenverhältnis auf Instagram zu verwenden:

Ästhetik und Professionalität

Instagram ist eine visuelle Plattform, auf der ästhetisch ansprechende Inhalte (Bilder/Videos) oft mehr Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Wenn deine Bilder verzerrt oder unscharf sind, kann das die Qualität deines Profils mindern, deine Glaubwürdigkeit beeinträchtigen und somit den Erfolg deines Profils bremsen. Dabei geht es nicht grundsätzlich darum, ein Hochglanzbild oder -video abzuliefern, sondern darum, sich an die Grundregeln zu halten. Mit der weiter steigenden Nutzung von User Generated Content (UGC) steht anstelle von perfekten Aufnahmen verstärkt die Authentizität im Fokus. Ein perfektes Video im falschen Format wird daher schlechter performen als ein gutes Video im optimalen Format.

Optimale Anzeige auf verschiedenen Geräten

Instagram wird auf verschiedenen Geräten wie Smartphones, Tablets und Desktop-Computern verwendet. Durch die Verwendung der richtigen Bildgröße kannst du sicherstellen, dass deine Bilder auf allen Geräten optimal angezeigt werden, ohne abgeschnitten zu sein oder gestreckt zu wirken.

Algorithmus und Engagement

Instagrams Algorithmus berücksichtigt verschiedene Faktoren, um zu bestimmen, welche Inhalte den Nutzern angezeigt werden. Qualitativ hochwertige Inhalte haben tendenziell eine höhere Chance, von Nutzern positiv bewertet zu werden. Das gefällt wiederum dem Algorithmus und führt zu einer hohen Sichtbarkeit und vielen Interaktionen. 

Zudem solltest du daran denken, nicht nur die richtige Bildgröße zu wählen, sondern diese auch in einer entsprechenden Auflösung (Anzahl der Pixel) hochzuladen, denn: Instagram komprimiert Bilder und Videos beim Hochladen automatisch. Lädst du sie in der optimalen Auflösung (mind. 1080 x 1080 px) hoch, hast du allerdings keinen Qualitätsverlust zu befürchten. Orientiere dich hierbei gerne an unseren Instagram-Bildgrößen in der Einleitung.

Die optimale Bildgröße für das Instagram Profilfoto und Highlight-Cover

Genau wie dein Profilbild werden auch die Highlightcover von Instagram automatisch rund zugeschnitten. Um möglichst wenig von deinem Ursprungsbild zu verlieren, ist hier ein quadratisches Ausgangsbild empfehlenswert. 

Quadrat: 1:1, 1080 x 1080 px

Die optimale Instagram Bildgröße für Bild-Postings

Die meisten Bilder in deinem Newsfeed erscheinen vermutlich als Quadrat. Zusätzlich dazu gibt es allerdings noch weitere Möglichkeiten, dein Foto oder Video zu posten. Denn neben dem klassischen, quadratischen Post, kannst du deinen Beitrag auch im Querformat (Landscape) oder im Hochformat (Portrait) posten.

Für mehr Aufmerksamkeit empfehlen wir, deinen Beitrag im Hochformat zu erstellen. Dadurch nimmt der Post mehr Bildschirmfläche ein und sorgt für mehr Aufmerksamkeit. Dazu musst du beim Erstellen eines neuen Posts unten links auf die zwei kleinen Pfeile tippen, nachdem du dein Bild ausgewählt hast. Denk daran, dein Bild bereits im richtigen Seitenverhältnis parat zu haben. Vice versa raten wir eher davon ab, Beiträge im Querformat zu posten, da diese schnell untergehen.

Instagram Bildgrößen für Posts:

  • Quadrat: 1:1, 1080 x 1080 px
  • Portrait:  4:5, 1080 x 1350 px
  • Querformat (Landscape):  16:9, 1080 x 608 px

Tipp: Beachte, dass wichtige Elemente auf deinem Bild mittig platziert sind. Denn dein Beitrag wird in deinem Profil-Feed weiterhin als Quadrat angezeigt. Heißt: Der obere und untere Teil deines Beitrags werden abgeschnitten. 

Die optimale Bildgröße für das Instagram-Story-Format

Die Instagram-Story ist ein beliebtes Instagram-Format, bei dem du Bilder oder kleine Videosequenzen aufnehmen kannst, die temporär auf deinem Profil angezeigt werden. Da du den ausgewählten Inhalt der Story nach Belieben vergrößern oder verkleinern kannst, hast du hier grundsätzlich keine Einschränkung. Es ist allerdings von Vorteil, wenn dein Story-Beitrag den gesamten Bildschirm einnimmt. 

Zusätzlich solltest du die “Safe Zone” beachten. Wenn du deine Story postest, werden am oberen Rand dein Name & Profilbild sowie am unteren Rand die Funktionen zum Schreiben, Liken und Teilen eingeblendet. Hier sollten sich dann keine wichtigen Elemente befinden, da sie ansonsten überdeckt werden. Privat ist das vielleicht verkraftbar, spätestens aber wenn du Werbeanzeigen schaltest, ist dies von großer Relevanz.

Instagram Bildgröße für Stories: 

Hochformat: 9:16; 1080 x 1920 px

Du findest den Beitrag interessant? Neue Artikel im Newsletter erhalten.

Die optimale Bildgröße für das Instagram-Video-Format

Das Instagram-Video-Format wird im Gegensatz zu anderen Formaten eher wenig genutzt. Denn meist sind Formate wie Stories oder Reels besser geeignet – und werden auch vom Algorithmus bevorzugt. Ähnlich wie bei dem Instagram-Bilder-Format hast du für Instagram Videos drei Optionen. 

Instagram Bildgrößen für Videos:

  • Querformat: 16:9, 1920 x 1080 px
  • Quadrat: 1:1, 1080 x 1080 px
  • Portrait: 4:5, 1080 x 1350 px

Wir empfehlen auch hier das Quadrat oder – besser noch – das Portrait-Format zu verwenden, um mehr Aufmerksamkeit zu generieren. Erstelle das Vorschaubild für Videos entsprechend deiner gewählten Bildgröße.

Die optimale Bildgröße für das Instagram-Reels-Format

Instagram Reels – Metas Gegenoffensive zu TikTok – sind kurze, unterhaltsame  Videos, die häufig mit Musik und/oder Spezialeffekten unterlegt werden. Sie  werden im Reels-Feed grundsätzlich im Hochformat (9:16) ausgespielt und sollten demnach auch möglichst bildschirmfüllend produziert werden. 

Da sie im normalen News-Feed allerdings in 4:5 ausgespielt werden, musst du auch hier darauf achten, wichtige Inhalte mittig zu platzieren. 

Das Gleiche gilt es beim Vorschaubild deines Reels zu beachten, da es im Profil-Feed quadratisch und im Reels-Feed im Hochformat angezeigt wird. Hier hast du die Wahl ein Bild aus dem Video herauszusuchen oder ein selbst erstelltes Thumbnail hochzuladen.

Instagram Bildgrößen für Reels:

  • Video (Hochformat): 9:16, 1080 x 1920 px
  • Video im News-Feed (Portrait): 4:5, 1080 x 1350 px
  • Profil-Feed: 1:1, 1080 x 1080 px
  • Reels-Feed: 9:16, 1080 x 1920 px

 

Die optimale Bildgröße für das Instagram-Live-Format

Das Instagram-Live-Format ermöglicht dir, in Echtzeit mit deinen FollowerInnen zu kommunizieren und einen direkten Austausch herzustellen. Dies ist vor allem sinnvoll, wenn du als Influencer*in, Coach oder Shop-Betreiber*in tätig bist. 

Live Videos werden immer im Hochformat angezeigt. Die entsprechende Bildgröße liegt also auf der Hand.

Instagram Bildgröße für Live-Videos: 

Hochformat: 9:16; 1080 x 1920 px

Die optimale Bildgröße für das IGTV-Format

Das IGTV-Format ermöglicht dir, Videos mit einer Länge von über einer Minute bei Instagram hochzuladen. Das ist beispielsweise nützlich, wenn du bei Instagram live warst und dein Live-Video in deinem Profil speichern möchtest. Da es sich hier im Grunde also um ein Erhalten eines anderen Formates handelt, bringt dieser Umstand auch schon die Antwort der richtigen Bildgröße mit sich: 

Instagram Bildgröße für IGTV:

Hochformat: 9:16; 1080 x 1920 px

Hinweis: Die App für IGTV nicht mehr verfügbar.

Produziere verschiedene Formate auf einen Schlag

Bei den verschiedenen Formaten und ihren unterschiedlichen Bildgrößen stellst du dir nun vielleicht die Frage, wie du die Inhalte denn möglichst effizient produzieren kannst. 

Bei Bildern: Fotografiere hochkant! Es empfiehlt sich außerdem, dass du das Seitenverhältnis in deiner Kamera(-App) möglichst auf das für Instagram optimale Seitenverhältnis (= 4:5) einstellst. Hast du diese Möglichkeit nicht, stelle es auf 4:3. Möchtest du ein Bild für die Story aufnehmen, stelle es entsprechend auf 9:16. Sollte deine Kamera 9:16 nicht unterstützen, stelle sie auf 16:9 (Querformat) und halte die Kamera hochkant. 

Bei Videos: Möchtest du Videos nur für ein bestimmtes Format verwenden, stelle auch hier das Seitenverhältnis deiner Kamera(-App) entsprechend ein. Um mit einer Aufnahme mehrere Formate bedienen zu können, nimm das Video im Querformat (16:9) und 4K Auflösung (4096 x 2160 px) auf. Achte darauf, dass deine Hauptinhalte stetig auf etwa einem Viertel (ca. 1080 px) der Gesamtbreite des Videos stattfinden. Durch die hohe Auflösung kannst du hier im Nachgang aus einem Querformat-Video ohne viel Aufwand ein Hochformat- oder auch Portrait-Video herausschneiden und es auf deinen Kanälen verwenden. So nimmst du z.B. ein YouTube Video, Reel, TikTok und YouTube-Short auf einen Schlag auf und musst nicht mehrere Aufnahmen starten. 

Bildgrößen für Instagram- und Facebook Ads

Die richtige Bildgröße ist nicht nur für organische Posts von Bedeutung, sondern auch für Werbeanzeigen. Hier solltest du besonders auf deine Professionalität und qualitative Inhalte achten. 

Wenn du deine Insta-Posts bewerben willst, gibt es zwei Möglichkeiten: 

Entweder über den „Hervorheben“-Button bei deinem schon geposteten Content oder aber mittels dem Meta-Werbeanzeigenmanager (ehemals bekannt als Facebook-Werbeanzeigenmanager). Dort kannst du neue Anzeigenbilder oder Videoanzeigen hochladen, die optimal auf deine Zielgruppe und dein Angebot abgestimmt sind.

Zudem gibt es noch ein paar andere wichtige Sachen, die du für deine Instagram Ads festlegen musst. Zum Beispiel dein Kampagnenziel, dein Budget (entweder pro Tag oder für die gesamte Laufzeit), wie lange deine Kampagne laufen soll, deine Zielgruppe und schließlich die Anzeigen, die du verwenden willst. 

Unsere Empfehlung: Wenn du mit wenig Erfahrung erfolgreiche Anzeigen schalten und möglichst viel aus deinem Budget herausholen willst, wende dich an eine spezialisierte Agentur, wie uns 🙂 Wir helfen gerne!  

Da Instagram- und Facebook Ads im selben Ökosystem (Meta) heimisch sind und sich in der Bildgröße nicht unterscheiden, macht es nur Sinn, sich beide Kanäle gleichzeitig zunutze zu machen und das gleiche Werbemittel gleichzeitig auf beiden Plattformen zu schalten. Je nachdem, wo die Anzeigen besser performen, kannst du dann mehr Budget investieren. 

Hier sind die gängigsten Arten von Instagram- und Facebook Ads und ihre optimalen Bildgrößen:

Image-Ad, Carousel-Ad

Quadrat, 1:1 (1080 x 1080 px / 2000 x 2000 px) 

Video-Ad

Hochformat für Video-Feed bzw. Reels: 9:16 (1080 x 1920 px) 

Portrait für News-Feed: 4:5 (1080 x 1350 px) 

Fazit: Instagram Formate und Bildgrößen 2024

Instagram bietet eine große Vielzahl an vorhandenen Formaten und von diesen solltest du auch Gebrauch machen. Heißt: Nicht nur ein Format bedienen, sondern eine gute Mischung finden. Um durchweg professionell zu wirken, solltest du dich um eine hohe Qualität deiner Beiträge bemühen. Hier kommen unterschiedliche Auflösungen ins Spiel. Denn ein quadratisches Bild ist nicht gleich ein quadratisches Bild. Hat es etwa eine zu geringe Auflösung, stehst du mit einem unscharfen Bild da. Im Beitrag hast du gelernt, welche Bildgröße(n) für welche Formate optimal sind und warum. 

Außerdem lässt sich das Ganze prima übertragen: Dein 9:16 Reel ist auch passend für TikTok, YouTube Shorts oder Pinterest. Solltest du einmal nicht weiter wissen oder Hilfe bei deinen Anzeigen benötigen, wir sind nur einen Klick entfernt!

Nicolas Gündling

Nicolas Gündling

Als Performance Marketing Manager wacht Nico über unsere Kampagnen und versorgt zusätzlich unsere Social-Kanäle mit Inhalten. Wenn er nicht gerade in Abstimmungsprozessen festhängt, rettet er die Leben unserer Office-Pflanzen.

Du findest den Beitrag interessant? Neue Artikel im Newsletter erhalten.

Folge uns auf LinkedIn